Kroatien Lifestyle Spotlight Travel

Mein erstes Mal Kroatien – 5 Gründe für ein zweites Mal

17. Juli 2017

Samtig warm umhüllt mich ein weicher Wind, die Wellen plätschern sanft im Boomerang-Modus, die Gedanken sind zur Ruhe gekommen und es gibt nichts mehr zu tun. Das ist Urlaub am Meer … in Kroatien.

Geht es euch auch so? Ich brauche im Urlaub immer ein paar Tage, um so richtig von meinem Tempo runterzukommen, um es mir zu erlauben, nicht jede Minute mit Aktionen vollzustopfen und scheinbar sinnvoll zu nutzen. Dabei ist es doch so viel sinnvoller, wieder in sich zu hören und sich zuzugestehen, nichts zu tun oder tun zu müssen.

Deshalb fahren wir immer gern mindestens 14 Tage in den Sommerurlaub, weil wir nach einer Woche noch nicht sagen könnten, dass wir völlig erholt sind. Aber im Laufe der zweiten Woche kehren die Gedanken immer öfter nach Hause zurück. Pläne werden geschmiedet für schöne Unternehmungen, neue Ideen schwirren durch den Kopf. Aber soweit sind wir jetzt noch nicht … zurück ans Meer.

#1 Glasklar und tiefblau – Kroatiens Küstenmärchen

Wir in Bayern haben ja das Glück, dass den Schülern vor dem Endspurt bis zu den großen Sommerferien noch einmal zwei Wochen Pfingstferien gegönnt wird. Für uns seit Jahren die ideale Zeit, um den Urlaub im Süden zu verbringen, bevor’s uns im August dort viel zu heiß und voll wäre. Dieses Jahr fielen die Ferien in den Juni, perfekt, um mal wieder eine Autoreise in den näheren Süden zu unternehmen.

Kroatien stand schon lange auf unserer Bucket-List und weil wir keine Sandstrände mehr zum Buddeln brauchen, waren wir bereit für wild zerklüftete Felsenküsten mit glasklarem Meer.

#2 Zauberhafte Küstenstädtchen – Meeresmusik und Glückszeh

Nicht nur das Meer hat es uns angetan, auch dem Charme der kleinen Städtchen waren wir schnell erlegen.

Zadar

Zadar leuchtet. Der helle blanke Kalkstein der Häuser und das polierte Steinpflaster verleihen dem 3000 Jahre alte Hafenstädtchen einen besonderen Flair. Die Altstadt von Zadar liegt auf einer Halbinsel und ist Zeitzeuge verschiedenster Epochen. Kaum hatten wir die Altstadt durch eines der alten Stadttore betreten, ließen wir uns von der entspannten Stimmung anstecken und durch die Gässchen treiben. Besonders hübsch ist es, an der Riva – der Stadtpromenade – entlang zu zwei besonderen Sehenswürdigkeiten zu flanieren.

Am Ende der Promenade führen Treppenstufen ins Meer, auf denen sich den mystischen Tönen einer Meeresorgel lauschen lässt. Unterhalb der Stufen führen Röhren ins Meer, durch die das ein- und auslaufende Wasser Töne erzeugt, die durch kleine Öffnungen in den Stufen entweichen. Zur zauberhaften Meeresmusik lässt sich gleich daneben auf einem begehbaren Kreis aus 300 Glasmodulen abends ein sphärisches Lichtspiel erleben. Bei Sonnenuntergang beginnt der „Gruß an die Sonne“ zu leuchten.

Nin

Das romantische Städtchen Nin liegt auf einer Insel und ist durch zwei Steinbrücken mit dem Festland verbunden. Einst fanden in Nin Krönungszeremonien kroatischer Herrscher statt. An die Zeit der Römer erinnern einige Ruinen monumentaler Bauwerke und die Kathedrale von Nin rühmt sich, die kleinste der Welt zu sein.

Auf schmalen Gassen ist das zauberhafte Städtchen schnell durchwandert und an alten mit Blumen berangten Steinfassaden lassen sich hübsche Fotomotive entdeckt. Reibt man den Zeh der Bronzestatue des Gregor von Nin, kann man sich auch noch eine extra Portion Glück mit nach Hause nehmen.

#3 Gesucht – Gefunden: Appartement mit Aussicht

Die Suche nach dem perfekten Wohlfühlquartier kann aber nervige Stunden im Internet kosten. Auf einem Online-Reiseportal, (genauer gesagt Secret Escapes) bei dem wir schon zweimal sehr schöne Hotels wirklich günstig gebucht hatten, bin ich abends auf der Couch mal wieder beim Durchklicken auf ein tolles Angebot für ein großes Ferienappartement direkt an der dalmatinischen Küste Kroatiens gestoßen. Der Wunschtermin war noch frei, kurze Beratung mit meinem Mann … und klick! gebucht. Ganz ehrlich, der Normalpreis für das Appartement wäre uns zu hoch gewesen, aber das Angebot war unschlagbar. 100 qm für uns allein, offene, licht-durchflutete Räume, Möbel in edlem italienischen Design und Blick auf’s Meer!

#4 Lifestyle inklusive

Wir profitierten von der Infrastruktur eines weitläufigen Resorts, zu dem auch zwei Hotels gehören. Es gab ausgezeichnete Restaurants, wenn wir mal nicht selbst kochen wollten, wir konnten das Sportangebot der Hotels nutzen und uns am gepflegten Privatstrand sonnen oder uns ein schattiges Plätzchen in der schicken Poolanlage suchen und in den Infinity Pools abkühlen. Wer mag, kann sogar Halbpension in einem der beiden Hotels dazu buchen. Wir wollten aber lieber flexibel bleiben, mal selbst kochen oder abends ins nahe Örtchen Petrčane zum Abendessen spazieren oder die Restaurants in der Anlage probieren – die einmalig gut sind … mehr dazu weiter unten. Aber jetzt erst mal ein paar Bilder des schicken 5-Sterne-Hotels Iadera.

#5 Ein Abendessen am Meer – Romantischer geht nicht!

Langsam versinkt die Sonne im Meer. Nach der gleißenden Hitze des Tages taucht das milde Abendlicht alles in weichen Glanz. Ein kühles Glas Roséwein, frischer Fisch … Heaven! Auf der Halbinsel unseres Ferienresorts gab es gleich zwei grandiose Restaurants, das Bracera und das Planika direkt am Meer. Davor oder danach bietet sich ein Spaziergang auf der natürlich angelegten Promenade direkt an der Küste an, die über die gesamte Halbinsel Punta Skala führt.

… und jetzt sind die Batterien wieder aufgeladen und ich nehme mir fest vor, meine Energien zukünftig besser zu managen. Dann gelingt mit das Umswitchen in den Urlaubsmodus das nächste Mal bestimmt schneller.

Viel Spaß euch, wenn ihr auch mal nach Kroatien reist! Schreibt mir eure Erfahrungen! Ich würde mich freuen, da wir bestimmt nicht das letzte Mal dort waren.

Liebste Grüße

Eure Dorothee

 

Unser Appartement:

Falkensteiner
Premium Apartments Senia
Resort Punta Skala

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Angelika Kanbach 18. Juli 2017 at 7:46

    Wunderschöne Bilder liebe Dorothee! Deine Fotos und der Bericht machen wirklich Lust,Kroatien auf die Urlaubsliste zu setzen.
    Das Hotel macht einen hervorragenden Eindruck.
    Mit Secret Escapes habe ich auch schon sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Würdest du mir wohl den Namen der Unterkunft nennen?
    Ganz lieben Dank und….nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub !
    Liebe Grüße Angelika (anlisan)

    • Reply Dorothee (living.elements) 18. Juli 2017 at 20:41

      Liebe Angelika,
      das freut mich sehr, dass dir die Bilder gefallen. Wir wollen unbedingt mal wieder nach Kroatien fahren, dann vielleicht weiter oben bleiben in Istrien bei Pula, Rovinji … Wir hatten ein Premium Apartement Senia von Falkensteiner. In dem Resort gibt es noch das Family Hotel Diadora und das 5-Sterne-Hotel Iadera. Alles sehr weitläufig und wunderschön angelegt.
      … und genau, wir freuen uns auch schon auf den nächsten Urlaub!
      Liebe Grüße, Dorothee

  • Reply C. Schreiber 18. Juli 2017 at 8:35

    Liebe Dorothee,
    Kroatien ist wunderschön. Da hast es so schön beschrieben. Für mich scheint Krostien das neue Italien zu sein. Ich bin früher mit meinen Eltern immer nach Italien gefahren, ich liebe dieses Land einfach sehr. Auch diese felsige Küste Kroatiens hat so etwas ursprüngliches. Ich möchte da auf jeden Fall mal hin. Du hattest mir auf IG ja schon einmal ein paar Eckdaten von der Anlage bzw. den Apartments gegeben. Dort war zu unserer Ferienzeit nichts mehr frei. Wie du schon geschrieben hast, ist es ein stolzer Preis in der Hauptsaison. Dennoch wäre es genau nach unserem Geschmack und auch die Landschaft ringsherum würde uns sehr gefallen. Mit dem Auto vom nördlichsten Teil NRW“s wäre es uns zu weit gewesen.. Mit Flug dann auch nicht wirklich günstig. Aber nächstes Jahr haben wir auch endlich mal Pfingstferien, sogar eine Woche. Dann könnte man das ja mal in Erwägung ziehen. Für uns geht es dieses Jahr nach Rhodos. Wird wahrscheinlich sehr heiß, aber man kann sich ja abkühlen. Danke für deinen wunderschönen Reisebericht. Liebe Grüße, Claudia

    • Reply Dorothee (living.elements) 18. Juli 2017 at 20:39

      Liebe Claudia,
      freu mich ja sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, mich hier zu besuchen und meinen Beitrag zu lesen.
      Wir waren früher auch immer in Italien, meine Freundinnen mit ihren Eltern immer in Jugoslawien. Als unsere Tochter kleiner war, wollten wir immer lieber Sandstrand haben, wobei es den an bestimmten Abschnitten in Kroatien auch gibt. Das Wasser ist an der felsigen Küste aber einfach unbeschreiblich schön und super sauber und klar. Schade, dass ihr nichts mehr bekommen habt in der Anlage. Aber vielleicht wirklich nächstes Jahr.
      Ich wünsche euch einen wunderschönen Urlaub auf Rhodos! Dort waren wir als große Griechenlandfans im letzten Jahr. Und einen kühlen Pool gibt es ja immer …
      Liebe Grüße
      Dorothee

  • Reply Judith Mosqueira do Amaral 18. Juli 2017 at 16:36

    Traumhafte Bilder und ein wunderschöner Reisebericht!
    Liebe Grüße aus Köln 🙂
    Judith

    • Reply Dorothee (living.elements) 18. Juli 2017 at 20:43

      Wie lieb, dass du ihn gelesen hast, liebe Judith!
      Danke dir und liebe Grüße aus München
      Dorothee

    Leave a Reply