Apulien Entdecken Leben & Genießen Lifestyle Reisen Travel

#reisetipp: Apulien – Slow Travel wörtlich genommen

15. September 2019
Polignano a Mare-Apulien

Mein ganz persönlicher Reisebericht von unserem Urlaub in Apulien mit Tipps für Restaurants, für Must-Sees und für das schönste Strandbad.

Ferienhaus-Apulien-Locorotondo-Steinofen

Es geht wieder nach Hause. Milchig sanft verabschiedet uns warmes Licht. Den Blick von der Terrasse auf die hügelige Landschaft werde ich vermissen. Noch hängt eine frische Feuchtigkeit in der Luft, bevor der Tag wieder seine heiße Kraft entwickeln wird. Wäre das heute unser erster Tag, hätte ich Apulien vielleicht anders erlebt. Wir sind in der letzten Augustwoche angekommen bei schwülheißer Luft, die mir den Atem nimmt. Schwüle Hitze macht mich fertig. Lähmt mich geradezu. Die nächsten vier Tage verbringen wir nur am Meer. Ich lese endlich mal wieder einen Roman in einem Rutsch in zwei Tagen durch. Wir drei gönnen uns endlich die Erholung, die wir so nötig haben.

Meer-Adria-Apulien-Savelletri-Lido Ottagono

Startschwierigkeiten

Unsere urlaubsreifen Nerven werden schon auf der Hinreise auf die Probe gestellt. Plöpp! 2,4 … 2,0 … 1,8 … 1,4 … 0,8 … 0,3 … 0 … leer, futsch, aus … der Reifen vorne rechts ist platt. Es ist Sonntag, gerade 7 Uhr und wir kurz vorm Brenner. Glücklicherweise haben wir Runflat-Reifen, mit denen wir noch bis zum Service-Händler in Innsbruck rollen können. Blöderweise sind diese Reifen aber nicht so schnell zu bekommen. Innsbruck kennen wir nun ganz gut. Auf Instagram habe ich in diesem Post gefragt, wie ihr am liebsten verreist und ich habe dort das Autofahren so gelobt. Vielleicht fliegen wir das nächste Mal wieder … Nach zwei Tagen und einem Vormittag in der Hauptstadt von Tirol geht’s endlich weiter nach Italien.

Innsbruck-Goldenes Dach
Innsbruck-farbige Haeuser-Inn

Urlaub in einem Trullo

Angelo empfängt uns in unserem Trullo, einem der in Apulien typischen Rundhäuser mit Zipfelmützendach. Diese Bauweise hat ein Graf im 17. Jahrhundert angeordnet, da er Steuern sparen wollte und im Falle einer Prüfung wären sie schnell abgerissen. Sehr charmant schmiegen sich ganze Trulli-Siedlungen in die apulischen Hügel.

Ferienhaus-Apulien-Locorotondo-Trullo

Charmant und ursprünglich, aber die feuchte Sommerschwüle bahnt sich den Weg auch durch den dicksten Stein. Nur die Küche, die Eingang und Wohnraum in einem ist, hat eine Klimaanlage. Die kalte Luft verstärkt die ungemütlich kühle Atmosphäre dieses Raums mit Steinboden und shabby-chic muffig-alt riechenden Küchenmöbeln. Wenn es die abgekühlte Luft bis in die zwei Schlafräume und ins Bad schaffen soll, kann es gut sein, dass man sich in der Küche erkältet. Ich glaube, es ist dieser Raum, der es verhindert, dass ich mich in unserem Ferien-Trullo richtig wohlfühle. Die Schlafräume sind schön, das Bad zwar sehr klein, aber modern.

Ferienhaus-Apulien-Locorotondo
Ferienhaus-Apulien-Locorotondo-Kaktus
Ferienhaus-Apulien-Feigenbaum

Das Leben soll sich aber sowieso draußen abspielen. Doch besser nicht in der Dämmerung. Obwohl wir an unserem ersten Abend noch leichte Beute für die Mücken sind, machen wir ihnen die nächsten Tage das Leben schwer mit Abwehrspray „Super k.o.“, Autan extra stark und Citronella-Kerzen.

Die Terrasse ist wunderschön und groß und könnte so auch vor einem Haus in der Provence stehen. Hübsche Teakholz- oder Rattanmöbel würden allerdings mehr Sommerhausflair verbreiten als die Camping-Plastikstühle und der aufgequollene und nicht wetterfeste Holztisch.

Ferienhaus-Apulien-Locorotondo-Terrasse
Ferienhaus-Apulien-Locorotondo-Steinofen

Außer der kalten Kirchenatmosphäre der Küche ist es die einsame Lage, die mir nicht ganz geheuer ist. Ein riesiges Eisentor, Überwachungskameras und schwere Türschlösser vermitteln den Eindruck von Fort Knox, aber auch ein mulmiges Gefühl. Warum ist das nötig? Nachdem wir herausfinden, wie die Außenbeleuchtung die ganze Nacht brennt und das Anwesen nicht ab 22:30 Uhr in unheimliche Finsternis getaucht wird, fühle ich mich schon wohler. Mein Mann versteht meine Bedenken allerdings kein bisschen. Mit seinem Hinweis auf die Nachbarhäuser und den Autoverkehr in nächster Nähe hat er daher auch nicht so unrecht.

Ferienhaus-Apulien-Locorotondo-Pool
Ferienhaus-Apulien-Locorotondo-Terrasse-abends

Lieblingsorte und Lieblingsrestaurants in Apulien

Polignano a Mare-Apulien

Polignano a Mare direkt an der Adria ist mein absolutes Highlight. Spektakulär erheben sich die weiß getünchten, eng aneinandergeschmiegten Häuser auf felsigem Gestein, in das sich unzählige Grotten bohren. Vielleicht hast du schon mal von dem Restaurant Grotta Palazzese gehört, das einzigartig in einer Grotte eingebettet eine atemberaubende Sicht bietet.

Polignano a Mare-Apulien

In der engen Schlucht zwischen beiden Stadtteilen kann man den unzähligen Badenden zusehen, die im glasklaren Wasser weit hinausschwimmen oder waghalsig von Felsvorsprüngen ins Meer springen.

Polignano a Mare-Apulien
Polignano a Mare-Apulien

Von der hübschen kleinen Stadt Monopoli haben wir leider nicht so viel gesehen, da uns der nächste heftige Regen wieder ins Auto treibt.

Monopoli-Apulien

Zu einem Stück Heimat wird uns Locorotondo. Wir wissen bald, wo wir nahe der kreisrunden Altstadt am besten parken können und wo es die knusprigste Pizza gibt, nämlich in der Casa Pinto.

Sehr oft lassen wir uns abends durch die romantisch mit Lichterketten beleuchteten hübschen Gassen treiben. Sogar nach dem heftigsten Regen sieht man den perfekt gepflegten Blumen in farbigen Tontöpfen, die malerisch die weißen Treppchen säumen, keinerlei Sturmschäden an.

Locorotondo-Apulien-Gasse-abends
Locorotondo-Apulien-Treppe-Kakteen-abends

Lokale Spezialitäten wie Burrata, Stracciatella di bufala, Ricotta mit Tarali pugliesi, den runden Knabberkringeln, ausgemachten Orecchiette und köstlichem Lamm haben wir im Ristorante UCurdunn genossen.

Orecchiette-UCurdunn-Apulien-Locorotondo

Ein weiteres kulinarisches Highlight ist unser Besuch in der Osteria Sant’Anna in Cisternino. Noch nie habe ich so eine große Auswahl an Antipasto Misto aufgetischt bekommen. Mindestens 15 verschiedene Tellerchen mit kalten und warmen Vorspeisen werden uns aufgefahren. Und der Wein dazu! Ein Genuss! Überdies essen wir hier wie auch in all den anderen Restaurants im Verhältnis zu Münchner Preisen sehr günstig. In Apulien gibt es noch Cappuccino für 1,50 € und Pizza Margherita für 4,00 €.

Lieblingsstrand in Apulien

Die zwei Tage Regen sind überstanden und es zieht uns wieder ans Meer. Schließlich haben wir das für uns schönste Strandbad Lido Ottagono in Savelletri entdeckt. Es gibt für mich nichts Entspannenderes, als den brechenden Wellen und der aufschäumenden Gischt zuzusehen. Nach den Regentagen weht ein richtig kräftiger Wind und die Luft ist deshalb schön klar. Das Meer peitscht gegen die felsige Küste und strahlt in leuchtendem Türkisblau.

Meer-Adria-Apulien-Savelletri-Lido Ottagono
Meer-Adria-Apulien-Savelletri-Lido Ottagono

Wenn’s nach meiner Tochter gehen würde, würden wir die restlichen Tage nur am Meer verbringen. Vielleicht wäre das auch gut gewesen und wir hätten ein paar Streitereien weniger. Allerdings tut es mir um die so weite, samt Platten hart erkämpfte Anfahrt von über 1300 km leid, ohne noch mehr von Apulien zu sehen. Deshalb schleppen wir uns bei wieder schwüler Hitze durch die wunderschöne weiße Stadt Ostuni und durch die engen Gässchen von Cisternino.

Ostuni-Apulien
Ostuni-Apulien-weiße Haeuser mit Treppe
Ostuni-Apulien-Vespa
Ostuni-Apulien-Fassade mit Balkon
Oleander-Apulien
Ostuni-Apulien-Fassade-Balkon-Oleander
Cisternino-Apulien-Vespa

Alberobello, das Städtchen mit über 1000 Trulli und Weltkulturerbe, kann man sich, ehrlich gesagt, tagsüber sparen. Unzählige der typischen Touri-Kitsch-Lädchen stören das hübsche Gesamtbild, sodass der ganz besondere Flair wahrscheinlich am besten ganz früh morgens oder abends rüberkommt.

Alberobello-Apulien-Trulli

Apulien 2.0

Dieser Urlaub ist ein Auf und Ab der Gefühle. Drei unterschiedliche Meinungen und anstrengendes Wetter stellen uns manchmal vor Herausforderungen. Doch überwiegen die schönen Momente wie in jedem Familienurlaub.

Cappucciono-Croissants-Frühstück-Apulien

Außerdem haben wir ja wirklich nur einen kleinen Ausschnitt Apuliens kennengelernt. Die andere Küstenseite bei Tarent muss auch traumhaft sein und atemberaubend schöne Küstenabschnitte haben.

Mein Fazit für Apulien: Die richtige Reisezeit wählen. Denn nach dem Rat eines Einheimischen ist es im Mai und Juni und im September am schönsten. Dann ist das Wetter ideal und es ist nicht so überfüllt. Wir waren also zwei Wochen zu früh dran. Das nächste Mal würde ich uns außerdem in einer Masseria in Küstennähe einquartieren. Das sind ehemalige Gutshöfe, die zu geschmackvollen kleinen Hotels umgebaut wurden. Uns zieht es ja doch immer ans Meer.

Meer-Adria-Apulien-Savelletri-Lido Ottagono

Warst du schon einmal in Süditalien? Was sind deine Erfahrungen? Schreib mir doch gern. Es interessiert mich sehr für unsere nächste Reise nach Bella Italia.

Herzlichst

Dorothee

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Wenn du kommentierst, erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.